Archiv

Lass die Leute reden!

Entschuldigung, es bringt mich einfach nur zum lachen. Und dann laden sie Leute wie Hermann an, die, kaum sehen sie uns, nichts besseres zu tun haben, als über genau SIE wieder abzulästern. Und uns nicht einladen, weil sie denken, wir seien arrogant und cool und zu nett zu allen und oberflächlich und hielten uns für was besseres oder was auch immer sie denken. Ist mir relativ egal. Ich muss nur wirklich lachen, wie blöd sie in dem Punkt sind. Denn so wie sie sich verhalten, sind SIE oberflächlich. Sie kennen uns null und urteilen. I cannot even think of a reason. Because I never was unkind towards one of them. And I never said something bad about them. Sind sie neidisch? Brauchen sie das für ihr Selbstwertgefühl? Glauben sie, uns damit eins auswischen zu können? WHAT THE HELL ARE THEY THINKING? I'd really like to understand it. Die Maren ist nicht oberflächlich und die verena reißt nich alles an sich. Wir sind nicht arrogant und wir halten uns nciht für was besseres, aber GANZ ehrlich: mit leuten, die sich so verhalten, so benehmen, so über leute urteilen, die sie nicht kennen, die SOWAS einfach nötig haben - mit solchen Leuten will ich tatsächlich nichts zu tun haben. I'm sticking to scrubs and friends, because that's close to what we have: FUN friendships strong and true. We're right here beside you, won't let you slip away. Und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt

13.4.08 16:56, kommentieren



Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren zurücksehnen.

Auf der einen Seite wird es gerade ein bisschen Frühling und ich werde gleich wieder meine 10 Kilometer laufen. Die Sonne scheint, es ist relativ warm, es ist schön Auf der anderen Seite fehlt mir die Schule, das Drum und Dran, der Sportunterricht, die Ethikstunden mit meiner Märy, das ist alles nicht mehr dasselbe. Und es ist so viel schwerer das aufrecht zu erhalten. Auf der einen Seite ist es so großartig hier im Moment, es ist so so cool. Wir verstehen uns alle so gut und es macht Spaß. Auf der anderen Seite muss ich wirklich gehn. Erst im August, das ist gut. DEnn wenn ich wiederkomme, werden sie weg sein. In Berlin und in Münster und in sonstwo. Und ich werde erstmal wieder hiersein. Aber naja, das wird schon. Another day for me to open up. Nix wie raus, die Sonne scheint und wenn die sonne scheint, hab ich gute Laune:-)

18.4.08 15:31, kommentieren

Schönheit ist doch bitte nicht alles!

Ganz im Ernst: ich glaube langsam, es drehen alle durch.naja, nciht alle.aber die meisten.was geht denn bitte ab?nicht nur, dass man kein fernseh-programm zwischen 9 uhr morgens und 18 uhr abends mehr anschalten kann, ohne dass man das wort "diät" oder sachen wie "alternative faltenbekämpfung" oder "abnehmen ohne zu hungern" hört, nein, man findet hier in den tags auch noch überwiegend sowas wie "abspecken", "ana", "magersucht", "anorexia", "fdh", "schokidiät" (what the hell??!) und so weiter und so fort und ich denke mir einfach nur eins: seid ihr irgendwie dumm oder so? natürlich ist es schön, gut auszusehen und ich finde es auch absolut positiv auf seine Ernährung und damit auch auf seine Figur zu achten, aber was ist passiert, dass sich der großteil aller frauen über ihr aussehen definiert?!Sei es nun ein paar Kilo zu viel oder falten im gesicht oder cellulite an den beinen - halleluja!!seid froh, wenn das eure einzigen Sorgen sind!seid froh, dass ihr so viel zu essen habt, dass ihr euch den Speck "anfressen" könnt - zu viele haben das nicht! und seid froh, dass ihr so alt werden dürft, dass ihr falten im gesicht habt - wie viele sterben jung?!! es ist doch wirklich unglaublich und es macht mich wütend, dass menschen - egal was ihnen gegeben oder sogar geschenkt ist - immer, wirklich IMMER etwas finden, das ganz ganz schrecklich ist und weshalb sie jammern oder hungern oder sich beschweren oder sich die arme aufritzen!Werdet endlich wach und seht, was ihr habt, eure freunde, die menschen, die ihr liebt, was ihr erreichen könnt, wie gut es euch geht und wie schön das Leben ist!Und im Idealfall: versucht, den Menschen, die kein so schönes Leben haben, ihr leben ein bisschen lebenswerter zu machen! Denn es gibt so viel wichtigeres, als Äußerlichkeiten und so unsagbar schlimmere schicksale als orangenhaut...

22.4.08 23:50, kommentieren

This world keeps spinning and there's no time to waste!

So.Ich könnte jetzt sowas entscheiden wie...einfach hardcore zu sein.kurz ging mir das auch ernsthaft durch den kopf.aber das einzige, was ich entscheiden könnte, wäre, hardcore zu spielen.für eine weile so zu tun.und ich weiß nich, ob ich das will und was genau mir das bringen soll. denn ich bin nicht hardcore.ich bin einfach nicht eine von denen, die sich drinks spendieren und ins kino einladen lassen, die davon beeindruckt sind,w enn man ihnen die tür aufhält.im gegenteil.ich fühle mich unwohl dabei. und ich bin schon gar nicht jemand, der andere verarscht, um zu kriegen, was er will.das war ich nie und das werde ich wahrscheinlich auch nie sein.und deswegen ist das so ne sache mit dem zweiten date.das erste ist vllt schwieriger und entscheidender, dafür ist das zweite eindeutiger, denn man trifft sich nicht ein zweites mal, wenn man nicht interessiert ist.und ich bin nicht interessiert.zumindest nicht an einer beziehung.was nicht an ihm, sondern an mir liegt.ich bin an KEINER beziehung interessiert, die mich miteinbezieht. ich bin ein kind, damit basta.ich trage turnschuhe.niemals highheels.tshirts und jeans und niemals rock und strumpfhose. nur so gehts nicht weiter.kind bleiben, schön und gut, aber irgendwie in irgendeinem punkt und auf irgendeine art und weise muss ich wenigstens ein klein bisschen erwachsener werden.kompromissbereit und fähig, in einer beziehung zu leben.WILLIG!ich muss mal realisieren, was hier abgeht.ich bin 19!!und nicht 9.irgendwie muss ich das schon alles.wenn ich wählen könnte, würde ich ernsthaft peter pan nach neverland folgen.wirklich.aber ihc kann nicht.und in dieser welt kann ich nicht wirklich leben ohne noch ein stück weiter zu gehn. aber ich will nicht.dritte möglichkeit: watch yourself from ten steps away. that maybe could help. aber das ist auch nur...selbstbetrug. oh man.ich freu mich auf neuseeland. das wird cool.und wenn es nur endlich dazu führt, dass ich verstehe, dass es nicht daran liegt wo und mit wem ich bin, sondern dass es AN MIR liegt, an mir ganz allein und dass es nicht besser wird, wenn ich ans andere ende der welt flüchte. das wäre eigentlich das größte, das ich lernen könnte.wenn ich es wirklich lernen und verstehen würde und dann auch nicht mehr in alte gewohnheiten zurückfalle.außerdem will ich meinen sommer genießen, mir ganz egal, wer da jetzt mitmacht und wer nicht.ich will nach wien.noch viel mehr als nach london. und wenn ich alleine fahre, fahre ich halt allein.und ich will fahrrad fahrn.ganz viel.und zelten.mit lagerfeuer gute nacht...

28.4.08 23:54, kommentieren

Nights of stars that beckon you to sleep.

Im grunde Kitsch.Aber jeder, der das Gefühl von Sommernächten kennt, in denen man im Garten liegt und stundenlang den Sternenhimmel anguckt, der muss einfach zugeben, das es wunderschön ist, wenn einem davon dann schlussendlich die Augen zufallen. Die Sterne sind so unglaublich. So faszinierend. Im winter zwar genauso, aber da riecht es nicht so wunderbar. Ich stand gerade ewig draußen neben dem Kirschbaum und es war einfach großartig. Sie sind so weit weg und trotzdem können wir sie sehen und ein paar von denen, die wir sehen, gibt es schon lange nicht mehr.Und ein paar, die es gibt, können wir noch nicht sehen. Weil sie so weit entfernt sind. Man kann den Sternenhimmel nicht festhalten, nicht archivieren. Fotos sind schwierig und sowieso auch immer kitschig, genauso wie Gemälde. Bilder von Mond und Sternen sind meistens kitschig. Aber genau das macht das alles so faszinierend, so besonders, so einmalig, so vergänglich, so wertvoll. Vergänglich, aber gleichzeitig auch so verlässlich.Weil der Sternenhimmel nicht weggehen wird. Die Sterne...lassen einen träumen und verbinden uns irgendwie miteinander, egal, wie weit wir voneinander entfernt sind. das klingt auch schnulzig. aber ein bisschen stimmt es schon. außerdem sind sie friedlich. das strahlt alles so einen Frieden aus, der sich in den letzten Tagen irgendwie auf mich übertragen hat. Dieses schöne Wetter, die Fahrradtour, das Entenfüttern, die Sterne. My blueberrynights. Und den Frieden kann gerade nichts zerstören, nicht mal der Andy. Ich lasse ihn einfach nicht...

Und lesen sie morgen bei "Dinge, die Anja faszinieren und die sie stundenlang angucken kann" : Wolken gute nacht allerseits.

29.4.08 23:47, kommentieren