JACK JOHNSON!

Wow.wenn man angetrunken ist, ist einiges so viel einfacher.er ist wirklich wie ein bruder, stellte ich gerade fest.mit allen positiven wie negativen aspekten.man setzt andere maßstäbe an. man erwartet, aber man verzeiht auch wortlos. innerhalb von sekunden. genau wie marie. familie, quasi schön, zu wissen.ich werde sie vermissen. aber trotzdem denke ich mir auch und jetzt wirds kompliziert: wie schön, wenn man bekommt, was man möchte.ich hab das nich. AHA. ich rede von andy und pauline. wenn sie zs sein wollen, sollen sie das sein und es ist doch schön, dass es beiden so geht.ich hoffe gerade wirklich, es hält. weil ich gerade nicht bekommen soll, was ihc will.und hier wird es wirklich kompliziert, es ist verwirrend, ich weiß nicht, was ich von all dem halten soll.ich will nichts kaputt machen, das ist das letzte, was ich will.we're better together. aber...naja.das halbe jahr wird so einiges zeigen.fragt sich, ob man es sehen will.I need this train to break down märy forever.she will be there.however much she may have lied to me that last couple of weeks.I know she's sorry for it now and even though I don't see why she wasn't just straight, I'm not mad. because I really really do love her.and the schwellkoppmän. was machen wir bloß an weihnachten dieses jahr. I'm gonna miss her like hell...

1 Kommentar 14.7.08 02:51, kommentieren

Werbung


You better hope you're not alone.

Jack Johnson auf der Loreley, Sonne und am aller, allerwichtigsten: Philipp und  Marie. Es war ungefähr großartig und eine wunderschöne Erinnerung zum mitnehmen. Weil mit beiden alles wieder so viel besser ist, vor allem mim Philipp. Der einfach nach wie vor so aufmerksam ist. Was ich so sehr schätze. Und mit der Marie teile ich einfach so viel, die kompletten, wirklich KOMPLETTEN letzten 3 jahre. Ich weiß gar nicht mehr, was ich gemacht hab, bevor ich sie kannte.HAtte ich da schon ein Leben?Wer weiß das schon Gesucht und gefunden, wirklich. Gesucht und gefunden. It's gonna be boring without her and without him, too. He's just great and if I were honest...but I'm not, not until anybody asks.I mean...anybody but me Dieser "magic moment" der wirklich ein magic moment war. " er kommt raus" "wer?" "jckjihnsin" "WER???" "JACK.JOHNSON!!"  - - -  "mach ein foto" - - - "kann man dem nachlaufen??" ja konnte man und er spielte 2 lieder unplugged nur für 20 leute ca und in diesem moment kam die sonne raus. So ist das eben, wenn ich meine besten freunde um mich habe, wenn ich bei den menschen bin und NUR bei den menschen, die mir am allerliebsten und am allerwichtigsten sind. dann werden solche momente wahr=) you don't always have to hold your head higher than your heart.schönste zeile des abends. und natürlich: you better hope you're not alone. and I am not.

13.7.08 01:58, kommentieren

You better hope you're not alone.

Jack Johnson auf der Loreley, Sonne und am aller, allerwichtigsten: Philipp und  Marie. Es war ungefähr großartig und eine wunderschöne Erinnerung zum mitnehmen. Weil mit beiden alles wieder so viel besser ist, vor allem mim Philipp. Der einfach nach wie vor so aufmerksam ist. Was ich so sehr schätze. Und mit der Marie teile ich einfach so viel, die kompletten, wirklich KOMPLETTEN letzten 3 jahre. Ich weiß gar nicht mehr, was ich gemacht hab, bevor ich sie kannte.HAtte ich da schon ein Leben?Wer weiß das schon Gesucht und gefunden, wirklich. Gesucht und gefunden. It's gonna be boring without her and without him, too. He's just great and if I were honest...but I'm not, not until anybody asks.I mean...anybody but me Dieser "magic moment" der wirklich ein magic moment war. " er kommt raus" "wer?" "jckjihnsin" "WER???" "JACK.JOHNSON!!"  - - -  "mach ein foto" - - - "kann man dem nachlaufen??" ja konnte man und er spielte 2 lieder unplugged nur für 20 leute ca und in diesem moment kam die sonne raus. So ist das eben, wenn ich meine besten freunde um mich habe, wenn ich bei den menschen bin und NUR bei den menschen, die mir am allerliebsten und am allerwichtigsten sind. dann werden solche momente wahr=) you don't always have to hold your head higher than your heart.schönste zeile des abends. und natürlich: you better hope you're not alone. and I am not.

13.7.08 01:57, kommentieren

Die Zeit heilt alle Wunder?

Er erfährt es um zehn vor eins, mein handy klingelt um eins: ich MUSS dir wirklich was sagen, es ist unglaublich!! ach so, ja...dann..sags doch!? - nein, du musst zu hause sein, wann bist du zu hause? - ehm...was??:D "ich musste es einfach jemandem sagen und du bist die einzige, die es interessiert und von der ich weiß, dass sie ihre klappe hält" "was mach ich denn jetzt ab morgen?mir ist jetzt schon langweilig." ja und ich will dich mitnehmen.überall hin.I care so much and I hate myself for so much disbelief.but I'll try to fix it, really.I'll do. Did I at any point mention that I'm gonna die without him?

30.6.08 00:32, kommentieren

Und außerdem:

ist es so, dass ich es mir dadurch, dass ich nie den kopf hängen lassen will, dass ich nie traurig sein will, oft zu einfach mache. es ist nämlich genau das, was ich als "nicht aufgeben" betrachte, genau das ist "aufgeben".man muss kämpfen und wenn man kämpft, kann man verlieren und dann leidet man, aber das kann es wert sein und ich kann einfach nicht wirlkich unterscheiden, wann es das wert ist. Nur beim Philipp sollte ich mir wirklich sicher sein, ich Idiot. Und genauso bei der Marie. Weswegen...ich mit ihr reden sollte. Ich weiß nur nicht, genau, was ich sagen soll. Viel gelacht und geweint und gekämpft und gelitten für das was uns wichtig schien. Heute Abend gelacht und in Tagen davor geweint und gelitten.Sehr.Und kämpfen in dem halben Jahr. Und es sich nicht zu einfach machen.Don't be so quick to walk away.Gute Nacht.

29.6.08 03:44, kommentieren

Love is blind.

Wisst ihr...it is indeed strange. sometimes I really doubt NOT being in love with him.because I so absolutely wanna be near him.BUT: I don't wanna think about it any more tonight. I just wanna enjoy it. Enjoy that he's still here.That I'm still here. That we're still together. THis evening was so the most awesome evening in weeks, really. He's been here the whole time, we ate that "cake" I made which was horrible and we were buying beer for tomorrow and then, we made bananas with honey and cinnamon and we watched friends. And Roter Drache and while watching it, he was lying so close. I mean, that was so kind of him, I don't know why he did that. But that was so nice of him, really.It was perfectly lovely and it was a bit like...siblings. But...only because I want it to be like siblings!?There clearly is no doubt that if he had been single when we first met, we wouldn't just be friends today. Either we would be ex-lovers or - what unfortunately is more likely - we would still be together. I really think so and I wonder what would have happened if he met me first.and then her. would I be the one he would be waiting for?maybe.likely.I don't know. But I'm glad he's still here. and the most funny thing is that he immediately noticed that his photograph is missing and I didn't tell him why I put it away.I simply hung it up again.wir sind immer noch groß und noch vorn mit dabei.verstehen ohne worte und auch mit geschlossenen augen kann ich dich sehen.so pathetisch. ich werde ihn so schrecklich vermissen.so unsagbar schrecklich, ich weiß nicht, wie ich das aushalten werde. ein noch bevorstehender abschied ist schwerer, als ein bereits vollzogener. Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen. Wie sollte ich....ganz ehrlich, wie sollte ich.

29.6.08 01:54, kommentieren

Sonne satt und sturmfrei.

Wer hätte gedacht, dass ich mal diejenige sein werde, die sowas sagt wie "langfristige, stabile und solide beziehungen sind mir lieber als superintensive, die aber alle nach 4 wochen vorbei sind" denn ja, mir ist ein philipp und unsere freundschaft lieber als ein neurohr.als jeder neurohr. der neurohr is behindert und außerdem ist es bei ihr immer das gleiche. nach 4 wochen ist ende. christian, winkel...das hatten wir doch alles schon.und philipp ist schon 2 jahre fast. ganz konstant auf meinem weg. ich sterbe am 27.07. ich will nicht von ihm weg gehen. von allen anderen hier (außer meiner mama ) aber nicht von ihm. reden ist gut.soweit hat das gut geklappt, auch wenn es mehr das schlechte gewissen ist, das ihn plagt. wenn ich an diesen abend nach berlin denke..."wolltest du gerne noch länger bleiben eben?ich hätte mich gefreut" ach ja, das halbe jahr wird schon langweilig was das angeht...ach, und außerdem: SCHLAAAAAAND!!!

26.6.08 17:49, kommentieren

Nimm Dir Zeit.Tanz allein.Mit einer Hand in der Luft!

gar nicht viel eigentlich, nur dass du mir versprichst, dass wir immer da sind. dass du an mich glaubst und mich fernhälst vom wahnsinn, der mich in stillen momenten umgibt und glauben lässt, ich werd' nicht geliebt.

Ich hab geredet.Ich rede nie, aber er hat mich tatsächlich dazu gebracht, zu reden. Und irgendwie tat es gut, dass mal zu sagen. Er ist aufmerksam, das muss man ihm lassen. Und er kennt mich gut. Was dazu führt, dass er sofort merkt, wenn ich komisch bin. Und er ist niemand, der sowas unter den Tisch fallen lässt. Was ich sehr schätze an ihm. Er ist eigentlich nicht stur, er sieht Fehler ein. Das war schon an diesem Nachmittag in der Schule so, als er sich entschuldigte. Ich mein, wirklich entschuldigte. Und ich mir geschworen hab, ihn NIEMALS anzulügen. Und zu sagen, dass 'nix' is, wenn er fragt, was los ist, wäre eine Lüge. also hab ichs gesagt. Dass ich furchtbar traurig bin, dass ich ihn so vermissen werde und dass ich das Gefühl hab, dass ihm das alles egal ist. Eigentlich ham wir das gut hingekriegt. Ich mein...er ist nicht der Andy, mit dem Philipp kann ich reden. Wirklich reden. Auch über Dinge, die uns betreffen. Ich hätte das früher schon tun sollen, ich sollte es öfter tun. Ich weiß nicht, ob es was bringt. Im Prinzip...heute waren wir zumindest im Schwimmbad zusammen und es war sehr schön Wie gesagt...das einzige, was ich wirklich will im Moment. Marie ist mir egal. Also...für den Moment. Es klingt so krass. Ich dachte wirklich, es hält für immer. DAs denke ich nie, aber bei ihr dachte ich es. Keine Ahnung, vllt tut es das auch, aber im Moment hab ich das Gefühl, das hier ist das Ende. Sie macht lieber was mit anderen, sie ist im Schwimmbad, ohne mir bescheid zu sagen, sie...hat keine Lust hab ich das Gefühl. Und bald bin ich weg und wenn ich wieder komme, ist sie wahrscheinlich schon in Berlin. Mit dem Philipp geht sowas.rein theoretisch^^ Aber mit ihr nicht, es geht nicht. Sie redet nicht. soziale kompetenzen und Fähigkeiten. Was das Oberflächliche angeht, hab ich es perfektioniert. Ehrlich. Aber über Probleme und Gefühle reden, am besten noch über meine - haha! Aber ich wills lernen, weil das heute wirklich gut war und...es manchmal die letzte Rettung ist. Hoffentlich zumindest Eine gute Nacht von mir, die nach dem schlechtesten Horrorfilm der WElt den Abend noch rettete, indem sie - in SEHR netter begleitung - beim mcdonalds einen mcflurry gegessen hat.

1 Kommentar 24.6.08 01:22, kommentieren

All we can do is keep breathing.

Wegen viel zu viel Zeit und der Ohnmächtigkeit hab ich stundenlang die Minuten gezählt und fast vergessen, was mir fehlt:

gar nicht viel eigentlich, nur dass wir immer da sind, dass du an mich glaubst und mich fernhälst vom Wahnsinn, der mich in stillen Momenten umgibt und glauben lässt, ich werde nicht geliebt.

Ja, sorry, echt, sorry, aber bei sowas, ja.

Und verlieben und verletzen und verstehen und verzeihen
und ignorieren und kämpfen und am Ende doch wieder allein.

....doch man gibt nicht auf, hat man geschworen. Alles was gut ist, kommt zurück.

22.6.08 20:29, kommentieren

How do you live so happily while I am sad and broken down?

Ich weiß, ich nerve. Es ist furchtbar nervig, wenn jemand so jammert, wie ich gerade, so furchtbar melancholisch und pathetisch ist. Aber dieser Regen...nachdem ich fast 3 Stunden alleine im Schwimmbad lag, was so unfassbar bezeichnend war, weil man einfach nicht alleine ins schwimmbad geht.das ist langweilig. aber ich kann doch nicht den ganzen Tag zu Hause sitzen und gegen die Wand starren. Es ist wirklich deprimierend. Dann jedenfalls dieser riesen Regenschauer, alle ham geschrien und sind durcheinandergelaufen wie die Ameisen. Darüber musste ich wenigstens lachen Aber Regen ist gut, dann fallen Tränen nicht auf und unterm Dach wurde "all you can do is keep breathing" zum sinnvollsten Ratschlag seit Wochen. Ich liebe die Sportfreunde und wenn ich den  ganzen Tag SPortfreunde hören würde, wäre ich auch nicht so traurig, aber ich glaube, traurig sein muss langsam sein. Einsehen. Weil da eben nichts kommen wird, weil es genau das gleiche ist, wie mim Andy vor einem dreiviertel Jahr. Nicht weniger schlimm. Aber auch nicht schlimmer. Beim Andy dachte ich auch, dass wir WIRKLICHE Freunde sind, dass wir noch lange freunde sein werden und ich hab ihn auch so sehr vermisst. Mit niemandem war es das gleiche, keinen mochte ich so sehr zu dem Zeitpunkt. Ich dachte, dass ich einfach so schnell keinen mehr finden werde, den ich so mag, mit dem alles so vertraut ist.Mit dem ich so gerne meine Zeit verbringe. Und genau das denke ich jetzt vom Philipp. Ich hab überlegt, wen ich anrufe, mit wem ich meine letzten 5 Wochen hier verbringen will, aber mir ist niemand eingefallen. denn mit keinem wärs dasselbe, ich will die 5 Wochen mit Philipp verbringen. aber ihn scheint das nicht zu interessieren und ich werde mich auch nicht weiter drum reißen. So weh das auch tut, von demjenigen stehn gelassen zu werden, den man am meisten mag, den man am liebsten an seiner Seite hat - ich bin über den Andy weggekommen, ich werde über den Phillz wegkommen. So schade das ist und so sehr mich jede kleinste Kleinigkeit und vor allem die Musik zum weinen bringt im Moment. Ich krieg das hin. Spätestens in 5 Wochen wird alles gut.

22.6.08 19:54, kommentieren

Don't lose your trust.

Wenn ein Freund weggeht, muss man die Türe schließen, sonst wird es kalt. Bertold Brecht

Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie. Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst. Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen, bevor wir in ein anderes eintreten können.  Anatole de France

Der ist reich, dem das Leben die Abschiede schwer machte. Alfred Grünewald

Einen richtigen Abschied erkennt man daran, daß er nicht mehr weh tut.  Hans Noll

1 Kommentar 21.6.08 03:02, kommentieren

How do you know when to let go?

Ja.How do you know?How?Please tell me. Where do you go when you're in love and the world knows?How do you live so happily while I am sad and broken down? Wie immer ist das alles im angetrunkenen Zustand natürlich viel schlimmer und ich will nicht ins Bett, ich will nicht schlafen. Ich will, dass morgen Schule ist und ich um 6 aufstehen muss und was zu tun habe. Ich will wieder lernen. Ich will mich wieder in meinem Chemiebuch verlieren. Ich will nicht mehr nichts tun. Ich dachte, die Zeit würde cool werden, aber das ist sie nicht. Sie war ganz nett die ganze Zeit über, aber jetzt...zum Glück sind es nur noch gut 5 Wochen. Look me in my heart and tell me you won't go. the worst is that I care. Philipp ist mir wichtig und wir verstehen uns doch so gut, wir sind uns doch eigtnlich so nah mittlerweile. Wieso kann es nicht einfach wieder wie vor einem Jahr sein, wieso? Und wieso muss ich wieder Tegan and Sara in der Dauerschleife hören. In a bullet-proof vest with the windows all closed. Ich komm mir so dumm vor, SO dumm einfach nur noch und ich hab keinen Bock morgen auf Entschuldigungen. Ich hab auf überhaupt nichts Bock. Ich wäre gern so wie der Hannes. So unbeschwert. Aber irgendwie klappt das ja doch nur für ne gewisse Zeit. Ich bin eben nicht hardcore. Izzie ist meine Person, immer gewesen. Weil sie Muffins backt, weil sie an das Gute glaubt. Weil sie andere braucht. Weil sie menschlich ist. Izzie ist meine Person. Ich bin nicht hardcore. it's love that leaves and breaks the seal of always thinking you would be...where in hell does the good go? Morgen kommen die restlichen Fotos weg, ich muss mir Platz schaffen, ich muss aufhören weinen zu wollen. Muss ich das? Vielleicht hab ich auch gerade allen Grund dazu, wenn ich doch heute Abend bei diesen vielen Leuten die da waren, das Gefühl hatte, dass keiner, wirklich KEINER so alleine ist wie ich...

1 Kommentar 21.6.08 02:24, kommentieren

Banana Pancakes.

Und dabei fällt mir ein: 12.07.08 Jack Johnson mit: Marie und Philipp.Ahja.na, wenn das mal kein Grund ist, sich zu freuen echt nich.

20.6.08 01:23, kommentieren

If you don't, why don't you just say so?

Neues Vorbild: der Hannes. Irgendwie. Er kommt Peter Pan unglaublich nahe, mit allen positiven wie negativen Eigenschaften. Keiner kann sein wie Peter Pan in der echten Welt, aber er kommt ihm doch schon sehr nahe. Was solls, wisst ihr, was solls, dass ich hier schon fast seit Wochen sitze und jeden Tag feststelle: es kümmert einfach keinen. Ich mein, dass es einen Andy nich kümmert oder eine Maren oder eine Annabell, ist mir irgendwie egal. Aber dass es eine marie und irgendwie vor allem einen Philipp nich kümmert, DAS is schon irgendwie krass und schockierend und sehr sehr traurig. ABER wie ich so bin, ist das kein Grund, den Kopf hängen zu lassen, sondern viel eher sowas zu sagen wie: if you don't need me, I don't need you. das macht den Abschied doch um einiges leichter. Was hab ich denn hier, was ich in Neuseeland nicht habe? Freunde, die mich anrufen schonmal nicht^^ Dafür lerne ich immer mehr die oberflächlichen Bekanntschaften lieben. Einen Noni. Einen Maik. Oder eben einen Hannes. Benny auch. Das ist eigentlich schlecht, glaube ich, aber was soll ich denn bitte tun? Es ist irgendwie schön, mim Maik zu erzählen, ich mag ihn so gern und den ganzen Abend mim Hannes irgendnen Mist zu machen und vom Noni diese Flagge geschenkt zu kriegen, die ich jetzt bis zum Finale behalten darf. Nur vom Philipp hätte ich mehr erwartet, das enttäuscht mich schon sehr, wenn ich ehrlich bin. Bei der Marie hab ich mich ja schon mit abgefunden in den letzten Monaten, aber Philipp...naja. Mein Visum. Decision:approved. und ich hab mir Gedanken gemacht, dass es nicht rechtzeitig fertig wird. Das ist unheimlich. Flug gebucht, Visum in der Hand, Rucksack im Zimmer. Das ist unheimlich und sehr beflügelnd. Wenn ich nicht wüsste, dass ich eh in ein paar Wochen weg bin, würde ich durchdrehen. So ist das irgendwie angenehm. Hier kümmerts keinen (außer meine Mama ) wenn ich wegbin und mich solls dann auch nich kümmern. Im Gegenteil: Party! Ich freu mich schon sehr. Irgendwie ist es auch ein gutes Gefühl, zu merken, dass man mehr oder weniger den ganzen Tag mit sich alleine sein kann und dass trotzdem alles irgendwie klappt. Dass man unabhängig ist. Und so sehr man sich auch einige Leute an seiner SEite wünscht: ohne gehts eben auch.Und bevor ich fahre, geh ich mit der Eva nochmal Kaffee trinken. Und sie schickt mir ne Karte.Mir.Nicht der Marie oder sonstwem. Mir.Weißte, solange ist irgendwie alles in Ordnung. Ich treffe den Hrn Hofmann, die Fr Leitzke und die Eva und es ist so nett und ich weiß, dass es richtig ist. Ich sehe diese riesen Spinne direkt neben meinem Bein und ich schreie nicht, sondern hole was, um sie rauszusetzten. Und gleichzeitig gibt mir das Kind ein Gummibärchen und der Eva nicht, denn "die ist ja schon erwachsen". Ja. Aber ich nicht und ich werds so schnell auch nicht werden, versprochen. Groß vllt und verantwortungsbewusster und selbständiger und unabhängiger aber ich werde nicht erwachsen, ich verspreche es. Nicht in den nächsten 2 Jahren.

20.6.08 01:14, kommentieren

Die Nacht dreht sich um uns.

Es ist schön, diese Entscheidung getroffen zu haben und ich bin mir soweit auch sicher, dass es die richtige war. Neuseeland für ein halbes Jahr - ich freue mich schon unfassbar:-) Ich hab auch gar nicht mehr so viel Angst alleine zu sein. Der Abschied wird vllt etwas seltsam, aber wirklich überwiedend freue ich mich einfach nur auf dieses wunderschöne land.

Desweiteren frage ich mich immer noch, wer meinen Blog hier so überhaupt liest und was der Leser sich so denkt:-)

Ich halte mein Sportfreunde Tshirt hoch und sage laut und freundlich: eine gute Nacht an alle, besonders an Flo, Rüde und Peter auf die ich mich schon sehr freue und die mir in dem halben Jahr live genauso fehlen, wie sie mir mit ihrer Musik wahrscheinlich mehr als einmal wieder Mut und Zuversicht geben werden.

2 Kommentare 18.6.08 00:32, kommentieren

Home is where your heart is.

Diese Schule wird immer mein zweites zu Hause sein. Diesen Lehrern werde ich immer, wirklich immer so unendlich dankbar bleiben. Der Frau Gresch, der Eva, dem Herrn Dr. Silbermann, der sagt, dass ich eine der wenigen bin, die die Dinge auf den Punkt bringt und die die Dinge versteht. Er hat keine Ahnung wie viel mir das bedeutet. Was es für mich heißt, dass jemand wie er an mich glaubt. Dass er an mich glaubt. Dem Herrn Hofmann bin ich auch so dankbar für 3 Jahre Sozi. Der lustigste Unterricht, vor allem zum Schluss mein Lieblingsfach und der einzige LK, den ich jederzeit wieder nehmen würde. Ein Herr Hofmann, der mich zwar für eine Schlafmütze hält, aber der auch weiß, dass ich viel viel mehr kann. Der genauso an mich glaubt. Eine Frau Leitzke, der ich zwar im Prinzip nichts zu verdanken habe, aber die sich irgendwie in mich verliebt hat, mit der ich mich so unglaublich gut verstehe und die ich auch sehr mag. Aber vor allem heute eben dieser Silbermann, der mir über den Rücken streicht und sagt "ich hab mich sehr gefreut, dass sie hier sind" und ich am liebsten nur sowas sagen würde wie "sie haben keine ahnung, wie dankbar ich ihnen bin und wie glücklich ich mich schätze, sie die letzten 4 Jahre nicht nur als Deutsch- und Ethiklehrer gehabt haben zu dürfen". Wie oft er mir, mit dem was er gesagt hat, einfach nur aus der Seele gesprochen hat. Wie viel Spaß mir manche Kursarbeit gesagt hat. gut, wie sehr er mich auch mit dem Faust zum Beispiel gequält hat. Aber trotzdem. alles in allem und vor allem überwiegend: beeindruckend und sehr bereichernd.Vielen Dank dafür, für eine Schule, die mein zu Hause wurde und alles, alles Gute.Wirklich.

16.6.08 16:07, kommentieren

Ein Kompliment.

Wie ein Sommerregen wäschst du die Gedanken rein. Ich bin so frei und du lässt es mich sein. Und steh ich daneben, machst du mich nicht klein, nichts ist allerlei. Geheimnis bleibt geheim.

Du machst den Unterschied.

Wie 'ne Brille, mit der man bunter sieht.

Wie ein Lieblingslied weckst du ein Hochgefühl, spendest Trost so viel, bist cool, aber nicht kühl. Und du ziehst mich mit, gibst mir in der Not Asyl.

Du verleihst der Zeit Glanz und Besonderheit.

Ein Kompliment an den Philipp. Weil ich ihn sehr sehr mag, weil er sehr sehr wichtig ist und weil es einfach die lustigsten Autofahrten mit ihm sind. Weil wir wirken wie ein altes Ehepaar und weil wir uns manchmal auch ein bisschen so fühlen. Wir sind so vertraut einfach mittlerweile, ich mein, wir kennen uns jetzt auch tatsächlich schon ne Zeit lang. Wir ham uns von Anfang an so unglaublich gut verstanden, Sandkekse gebacken und The Last Kiss gehört. Er ist irgendwie der Freund, der um die Ecke wohnt. Den ich als Kind immer haben wollte. Mit dem man sich nachmittags immer zum Spielen trifft. Weil wir immer zusammen kommen und zusammen heimfahren. Meistens zumindest. Und weil es abends nur ein Anruf und dann 10 Minuten sind. Elli die Elchkuh und Fridolin der Frosch. Ich glaube, wenn ich fahre, lass ich ihm wirklich Fridolin da. DAs wär witzig. Ich hab so Angst vor dem Abschied. Beim Phillz wirklich am aller allermeisten. Weil ich bei ihm irgendwie trotzdem immer wieder das Gefühl hab, dass unsere Freundschaft so zerbrechlich ist (obwohl sie wahrscheinlich mehr aushält, als ich denke.Hoffe ich zumindest ) und dass dieses halbe Jahr irgendwie...alles kaputt macht. Natürlich wird es nicht mehr genauso sein wie jetzt, wenn ich wiederkomme, weil ich nicht mehr die gleiche Person sein werde und er auch nicht, aber das heißt nicht, dass es kaputt sein muss. Wir können trotzdem immer noch genauso lachen und uns schnell vllt auch wieder genauso vertraut fühlen, wenn wir merken, dass wir uns  zwar weiterentwickelt, uns aber nicht voneinander entfernt oder gar entfremdet haben. Das wir uns gegenseitig noch die gleiche Bedeutung beimessen. Ich werde ihn sehr sehr vermissen, das wird mir mit jedem Tag klarer und ich kriege mit jedem Tag mehr Angst davor, ohne ihn zu sein.

Aber alles andere: ohne Bedenken zurückzulassen. Andy, Benny, Lunki usw. Ich war mit allen mal SO gut befreundet und jetzt ist das nichts mehr. Nichts. Ich muss einfach raus hier, es gibt hier nichts mehr zu holen für mich.

1 Kommentar 15.6.08 01:56, kommentieren

"Willst du meine Jacke?"

In stereo. Und irgendwie...der gedanke, seine Jacke zu tragen. Sie mag ihn. Irgendwie ist es anders. Ansonsten weint sie in den letzten Tagen sehr schnell und sie weiß nicht genau wieso. sie hat angst sich vom Philipp zu verabschieden und sie freut sich sehr auf das Sportfreunde konzert in marburg. Man darf zweifeln und auch verzweifeln aber man darf nie den glauben an sich selbst verlieren. denn selbst wenn man nicht daran glaubt, was man ist, muss man an das glauben, was man sein kann und man muss daran glauben, dass man es erreichen kann. das leben hat genau so viel sinn, wie wir ihm zu geben vermögen. oder wieviel sinn wir eben darin sehen. und ich sehe eine ganze menge darin. im moment zumindest. Außerdem ein "kannst du mir nochmal verzeihen?" in mein ohr, auch wenn es nicht ganz so dramatisch war, wie es sich jetzt vllt anhört. es war schon schön zu hören. die treulose tomate. er wird mir fehlen, und zwar sehr.

14.6.08 19:53, kommentieren

Wenn schon - denn schon!:)

Gesagt, getan, jetzt sind wir mal dran! Denn wenn schon, dann denn schon. Darauf warten wir längst schon! Man darf doch mal träumen, sich eine Chance einräumen. Ganz offen drauf hoffen: einmal unübertroffen.

Nur weil uns das niemand zutraut, heißt das nicht, dass wir nich schon lang mal mit Pokal in der Hand heimgekehrt wären. Man kann dies auch so erklären, dass man, wenn man nie dabei war, nie gewinnen kann. Jetzt sind wir mal dran.

Nur weil mir das keiner zutraut, heißt das nicht, dass ich es nicht kann When everybody gets their way.

11.6.08 20:44, kommentieren

All was golden.

Allow me to exaggerate a memory or two:
Where summers lasted longer than, longer than we do.
When nothing really mattered except for me to be with you.
But in time we all forgot and we all grew.

Your melody sounds as sweet as the first time it was sung,
with a little bit more character for show.
And by the time your father's heard of all the wrong you've done,
then I'm putting out the lantern - find your own way back home .

If I've forgotten how to sing before I've sung this song,
I'll write it all across this wall before my job is done.
And I'll even have the courtesy of admitting I was wrong
as the final words before I'm dead and gone.

You've never been so divine in accepting your defeat,
and I've never been more scared to be alone.
If love is not enough to put my enemies to sleep,

then I'm putting out the lantern - find your own way back home.

 Lied des Tages, definitiv. Wieso lügt sie, frage ich mich, aber noch viel mehr frage ich mich: wieso bin ich so gelassen. das hat schon was von Gleichgültigkeit. das war ich immer. ich war immer gleichgültig, was mich anbelangt. Ich hatte immer diese haltung. "was solls.geht er halt.ich hab genug andere, ich kann auch ohne ihn.und im notfall auch alleine.ich brauche ihn nicht" und diesmal ist es eben sie. wenn sie meint. ich weiß nicht genau, wo das hinführen soll. ansonsten: großartig. lied des tages und außerdem: all was golden in the sky, all was golden when the day met the night. in the middle of summer.

1 Kommentar 11.6.08 00:11, kommentieren