I want some more.

Beim Lesen fallen mir viele Dinge auf, viele Geschichten, die wunder- wunderschön zu erinnern sind und Sachen, die ich nicht gemacht habe, aber immer noch tun will. Was mich wirklich erschrocken hat, war "Philipp berührt mich schon lange nicht mehr" und das, obwohl mir gerade erst klargeworden ist, wie zeitlos wir sind. Er ist nicht mehr mit Aileen zusammen, war ein halbes Jahr in Norwegen und wir haben uns echt sehr sehr selten gesehen. Aber wenn, war es einfach immer noch wie früher, wir können Stunden reden und Quatsch machen und er berührt mich wie eh und je. Er ist mein bester Freund, meine beste treulose Tomate und auch wenn wir uns nicht oft sehen und er überall und nirgendwo gleichzeitig ist, möchte ich ihn nie missen, geschweigedenn ersetzen. Ich kenn ihn jetzt schon so lange und wir waren ein paar Monate lang so unzertrennlich. Ich weiß, dass er wahrscheinlich nicht ganz so an der Sache hängt wie ich, aber das macht nichts.

 

1 Kommentar 19.3.11 14:59, kommentieren

Werbung


"Verschenkt euer Herz!Ich kann es nur sehr empfehlen."

Das hat Peter mal gesagt. Peter. Das gestern war so ungefähr das, was ich mir immer erträumt, aber nie für ansatzweise realistisch gehalten habe. Jetzt bedeutet es mir so mittelviel. Es geht mir fast immer so. Ich kriege es nicht, so lange ich es so unglaublich sehr möchte. Und wenn es mir kaum noch etwas bedeutet, kann ich es plötzlich haben. Genauso mit Marco. Ich will Philipp. Ich will Philipp so unglaublich sehr. Ich weiß, ich verrenne mich. Aber das macht es nicht weniger wichtig. Ich hab das dumpfe Gefühl, es ist schlechtes Timing. Er war 6 Jahre mit seiner Freundin zusammen, er will sich ausleben. Auf der anderen Seite ist er ja auch die Sache mit Kathi eingegangen. Ich will Philipp. Wenigstens darin bin ich mir sicher. Ich versuche, nicht durchzudrehen. Irgendwie damit zu rechnen, dass es nicht klappt. Aber das gelingt mir sehr sehr schlecht. Äußerst schlecht.

20.11.09 20:15, kommentieren

Mülla!Holzkopp!

Ich hätte niemals gedacht, dass die Einstellung, die man zu sich selbst hat, so einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung anderer hat. Es geht alles von mir aus. Ich hab Mut gefasst, Glauben gewonnen und jeden Tag auf's neue so wahnsinnig viel Energie. Und das scheint jeder zu merken. Es läuft gerade ein bisschen kompliziert, aber auch wunderbar. Ich mag Frank sehr, ich bin mittlerweile auch ein bisschen irritiert über sein großes Interesse an mir. Aber ich brauche doch jemanden. Und er gibt mir irgendwie ein Gefühl von Geborgenheit, er fühlt sich bei mir sehr wohl...es ist schon mehr als "wir verstehen uns gut", aber eben weniger als "wir kommen bald zusammen". Er fehlt mir. Christoph ist unheimlich anziehend, wegen seines Lächelns, seiner Art, seine Physiotherapeutenausbildung Wegen der Art, wie er mich berührt. Mich küsst;-) Ich hab mich ein bisschen eingeschossen auf Philipp. Ohne ihn überhaupt zu kennen. Obwohl ich nicht weiß, wo das hinführen soll. Frank und ich sind uns so einig, dass wir warten, bis es passt. Ich weiß nicht, ob es bei Philipp passt. Time will tell. Jedenfalls komme ich im Moment mit allem durch und überall gut an, außer bei Jessica^^  Frank sagt, wenn er mit mir redet, redet er nicht mit einer 20jährigen. Es sei so ungewöhnlich und er hat das Gefühl, ich sei so alt wie er. Er fragt mich, ob ich denn wirklich nicht verstehe, dass alle Augen auf mir ruhen, wenn ich den Raum betrete. Dass so viele sein wollen wie ich. Dass ich eine so unglaubliche Ausstrahlung habe, meine Augen so umwerfend seien. Ich strahle wahnsinnig viel Vertrauen für ihn aus. Und klar ist das alles mehr als "Freundschaft". Auch er ist anziehend, attraktiv, es reizt mich auch auf Grund seiner Bildung, seines Wissens, seiner Erfahrung und auch seines Alters. Aber wenn ich Philipp ein Chance geben will, wenn ich auch eine Chance bei ihm will, dann muss ich Frank wirklich lassen. Ansonsten...Kathi ist so süß. "Anja, kein Typ der Welt ist es wert, dass ich sauer auf dich bin." "Du bist so cool, es ist so toll, dass du in unserem Kurs bist!!" Ich bin das verbindende Glied. Marie und ich haben das sehr gemeinsam, dass wir mit vielen unterschiedlichen Menschen gut klakommen. Und ich spiele meine Karten im Moment besser denn je. Heute Abend vielleicht Philipp. Wer weiß. Wenn ihm was dran liegt, wenn er genauso neugierig ist, wie ich, sehen wir uns. Wenn nicht...versuch ich's weiter;-)

1 Kommentar 15.11.09 15:35, kommentieren

I will hold on hope.

Stärke beweist man anders. Stärke beweist man, indem man glaubt. Auch an sich selbst, vor allem an sich selbst. Lend me your hand and we'll conquer them all. Ich sage nicht, dass ich es schaffe, dass ich kriege, was ich will. Dass ich in 4 Wochen noch will, wofür ich heute sterben würde. Aber ich will es versuchen, ich will mein Herz daranhängen und ich will mir Mühe geben. Ich will ich selbst sein und ihm zeigen, wer und wie ich bin. Weil ich nicht weniger wert bin als er oder gar als sie. Ich will versuchen, den schmalen Grat zu finden zwischen nett sein und mich mehr oder weniger zu unterwerfen. I won't hang my head low. I won't. I will hold on hope. Mit dem Wissen, dass es schwer und unwahrscheinlich ist, dass es Energie braucht und vielleicht niemals mehr als eine Träumerei sein wird. Aber all das soll mich nicht abhalten Irgendwann verläuft es sich im Sand, so wie Jonas, aber bis dahin beschäftige ich mich aufopferungsvoll damit

1 Kommentar 31.10.09 22:28, kommentieren

As the winter winds litter London with lonely hearts.

Drunk. For the first time in a very long time. Nina=) Und Philipp. Gregors Blicke irritieren mich etwas. Mit sowas darf er nicht anfangen, wirklich nicht. Wenigstens er muss konsequent sein. Allein der Gedanke daran, lässt mich nicht mehr schlafen. Scheiße. Philipp dagegen...got chances to at least get close. Because I need someone. Someone to be there though. And he isn't. Still. At least someone. As the winter winds litter London with lonely hearts. My favourite line EVER. Ich setze all meine Hoffnung in ihn. I will hold on hope. Found new strength in my two days off, in the sun, music and in sports. Got what I need.

25.10.09 19:19, kommentieren

See The Sun.

Nach Hause kommen, vollkommen glücklich, zufrieden, den Herbst dankbar annehmen und Kettcar hören. Maastricht war trotz schlechten Wetters und absoluter Unspektakulärness einfach wunderbar. Mit ihr. More her than ever. Eine Person. Meine eine Person. Die beste. Für immer. Weil man von Anfang an weiß, wenn es stimmt. Wir wussten es. Immer. Pannenkoeken. Sie erhellt meine Tage, sie schafft es, mich zum lachen zu bringen. Immer wieder. Immer noch. Sie versteht mich. Vielleicht nicht immer, aber meistens. Sie ist die. Niemals langweilig, niemals aufgeben. Niemals verlieren. Clueso im Pub, Kooks und nette Bedienungen. Smakelijk. Stunden in Büchern stöbern und sich des Englischs freuen. Philosphie nicht blöd finden. Falls man nur einen Menschen auf der Welt hat, habe ich meinen gefunden. Ganz sicher.

 

Kettcar ist schon ne Hausnummer. Ich werde den Herbst zelebrieren. Mit Mänteln, Schals, Mützen, Kastanien, Kakaos und eben Musik. Dazu passt: Sebastian Wer weiß... Ein Gespräch bringt mich wahrscheinlich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen. Die Kids drehen durch wider besseren Wissens.

 

 

15.9.09 23:18, kommentieren

Impossible

Es ist nicht fair, dass Jonas gegangen ist. Weder für ihn, noch für mich. Jetzt bin ich alleine. Es ist nicht fair, dass Robert in Kiel ist. Es ist nicht fair, dass ich Noel nicht liebe. Es ist nicht fair, dass der Sommer vorbei ist.

I don't wanna feel like I don't have a future.

I don't wanna feel like it's an end of a summer.

Let's not fall back to sleep like we used to.

I don't wanna wake up knowing I don't have a future.

Your love is something I cannot remember.

Impossible, impossible.

Your love is something I cannot remember.

Stay out of love until you're ready, stay out of it 'cause it scares you.

1 Kommentar 31.8.09 22:11, kommentieren

There's a light that never goes out.

Take me out tonight 'cause I wanna see people that are young and alive. Take me anywhere, I don't care, I don't care. Please don't drive me home because it's not my home.

30.8.09 12:26, kommentieren

Wind me up and watch me go.

"There comes a time when every man has to make a choice. ... And sometimes, you just have to do what's right for your friend. Even if it means sacrificing your own happiness. When it comes down to it, you just have to be proud of the decision you make."

29.8.09 16:35, kommentieren

Where she stops, nobody knows.

Ich weiß einfach manchmal nicht, was ich hier soll.  Ich komme aus Köln und das erste, was passiert ist ein "hallo" von hinten von der Person, die ich zwar sehr mag, aber wirklich irgendwie gerade nicht sehen will, weil alles so gut ist. Nur Noel wäre schlimmer gewesen. dann die dummen Sprüche von Gregor. Der ja soooo erwachsen ist^^ Im Pub nur Leute, mit denen ich nichts anfangen kann. Und die Marie so viel bedeuten. Ich vermisse Köln, die Druckbetankung, Marco aber vor allem allem allem vermisse ich Robert. Alles was passiert ist. Robert. Dass er in meinem Bett geschlafen hat, ich in seinem. Dass er mir alles erzählt hat. Dass ich SO wahnsinnig gut mit ihm reden kann, weil er einfach eine Bereicherung ist für mich. Er so ein ganz anderes Leben hat als ich, was so super toll ist. Er fehlt mir. Meine Augen sehen ihn und Marco die ganze Zeit, sogar Lina. Und sie sind die einzigen, über die ich mich freuen würde, wenn ich sie jetzt sehe. Ich bin so (ich wollte aus Gewohnheit schon betrunken sagen^^) müde, dass ich  kaum die augen aufhalten kann. Gute Nacht.

1 Kommentar 29.8.09 00:25, kommentieren

Break me out.

Wenn ich nachdenke, wenn ich mir alles mal ins Gedächtnis rufe, ist die Situation so furchtbar traurig, dass ich mir wünschte, ich hätte es gelassen. Nicht versinken. Aber... er rettete doch meine Tage. Und könnte das heute noch? Als ich die Delle in den KTW gefahren hab. Nach der Audit. Er hat mich zum Nachtdienst überredet. Puddingherzen, McFlurry, Toffifee. Und jetzt soll es einfach so zu Ende sein. Schon bitter, dass ich um diese Geschichte mehr trauere als um meine Beziehung. Die demnächst sterben wird. Nachdem sich meine Mutter doch so gut mit ihm versteht^^ I got a feeling I'm better off anyway. Ich liebe meine Märy, she's the only one left standing when everything else goes down. Ich will ihm jede Minute eine SMS schreiben, eine message. Aber ich tu's nicht. Um...to not show off. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie es mit Noel war. Ich meine...schon erinnern, aber eben nur erinnern. Ich weiß nicht mehr, wie es sich angefühlt hat neben ihm einzuschlafen und aufzuwachen. Wieso das so wichtig war. Und ich bin mir nicht sicher, dass ich es wiederfinden kann. Ich würde gerne. I really would like to.

1 Kommentar 12.8.09 23:28, kommentieren

I don't wanna feel like it's an end of a summer.

It isn't yet. Your love is something I cannot remember. For the first time, I really hesitate to break up. I don't wanna let it all crash down. I want to give up because it's easy. It's easier and safer than letting him get close, than finding the time. It's easier to dream of Jonas, to get lost in all these things that might be, in these easy starting days where nothing really bad can happen. I'm scared, still, to get hurt, to miss out on something. I'm honestly scared sometimes, though JD's absolutely right, my future can be whatever I want it to be. It's just...I don't know what I want it to be However...it's not that simple this time. Maybe because I don't want it to be that simple. Mit Marie war für einige Zeit wieder alles super, wie früher, wie immer, wie ich dachte, dass wir sind. Jetzt scheint es schon wieder bergab zu gehen. Vielleicht bin ich aber auch nur zu empfindlich. In meinem Kopf dreht sich leider immer noch viel zu viel um Jonas. Er ist komischerweise der, dem ich alles erzählen will, der meine Angst irgendwie  verschwinden lässt. Vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein und wenn wir uns jetzt ein bisschen länger nicht sehen, gibt sich das alles. Ich frage mich, wieso ich vorhin einfach gefahren bin, statt noch mit ihm zu reden. Wieso immer dieses blöde "vernünftig" sein. Quatsch mit Soße ist das. 48 Stunden können allen, aber nicht uns genügen. Ich begrabe mein Herz noch lange nicht. Ich hoffe nur, dass Sebastian jetzt nicht morgen um die Ecke kommt. Was er in solchen Phasen ja immer gerne tut. Wouldn't be the best idea to have...well, world, you're still great and I'm still - after more than 20 years with you - over and over in love with you. so sleep well.

8.8.09 01:59, kommentieren

Ich sage, es ist heikel.

Ich muss hier trotz totaler Müdigkeit noch ein bis zwei Sachen loswerden, wovon sich 2,9 Sachen um Jonas drehen. Ich bin mir nicht sicher, ob er ne Ahnung hat. Ich würde ja mal tippen schon, denn er ist nicht blöd. Ich kenn ihn nur zu wenig um zu wissen, was seine Reaktionen bedeuten. Dass wir uns mögen,  ist klar. Dass man uns 24 Stunden zusammenstecken kann und wir sowohl als Team als auch privat echt gut funktionieren und passen, steht auch außer Frage. Die Fanfare hat kein Ventil Er ist echt musikalisch. Zum ersten mal waren Gefühle da, bevor ich ihn wegen irgendetwas bestimmtem toll fand. Gefühle...was ein Wort, ganz großes Kino in dieser Sonntag Nacht. Wovon rede ich...ich mag ihn unheimlich, ich bin eifersüchtig, wenn er  andere auch nur anguckt. Ich hab mich so gefreut, dass er tatsächlich anrief, dass er noch nachkam. Dass er mir schreibt und dass er anruft und sagt "es dauert länger, wo bist du denn dann?". Oder dass er wartet. Mit Marie. Sein Konzert war schön, er hat für mich gelacht. Wir haben das Feuerwerk "zusammen" geguckt. Abgesehen davon, dass ich bei ihm sicher bin. Ehrlich sicher. Vor scheinbar allem. Und es geht nicht darum, dass ich das tatsächlich bin sondern es geht um das Gefühl allein. "Rather than being strong, it is important to feel strong." Sich einmal zu messen. Den Tag kommen und gehen zu sehen, die Nacht zu genießen. Into the wild. es ist vllt unfair, aber Noel passt hier nicht im moment. So ganz und gar nicht. Jonas Jonas Jonas. Ich weiß nicht, ob mir das ganze so viel Spaß machen würde, wenn er nicht da wäre. Ich war schon immer so Personenbezogen. Ich kanns kaum erwarten ihn in ein paar Stunden wiederzusehen. Langsam kann ichs nicht mehr leugnen. Andere Dinge sind Sebastian, mit dem ich im Vollgesoffskikopf geredet habe und Basti, der sich natülich Hoffnungen macht, die Leute tuscheln schon und ich muss aufpassen, dass Jonas das nicht in den falschen Hals kriegt, aber Basti ist im Moment auch da und einer der wenigen, bei denen ich mich darüber auch freue im Moment.Mehr wird da nie sein, denk ich. Mit Marie gehts wieder steil bergauf, was mir die Hoffnung und den Glauben an die Menschheit zurückgibt. Eine gute Nacht.

6.7.09 02:26, kommentieren

Such is my idea of happiness.

"ich wollte auch immer einen großen bruder, der mir hilft" "du siehst aber nicht gerade sehr hilfebedürftig aus" toll.fickfuck, ficken und so weiter. into the wild und der werther. "you can't depend entirely on leaves and berries" "I don't know if I want to depend in much more than that" yeah, me neither. Ich hasse beziehungen, ich hasse alleine in der Halle stehen, ich hasse, enttäuscht und alleine gelassen zu werden. Ich hasse Einseitigkeiten, Halbherzigkeiten und Menschen, die die Welt nicht lieben. Ja,vielleicht hassen das alle Menschen. But I hate it so utterly much that I can't stand it. I can't breathe, I can't sleep. I've been awake for more than 30 hours now and still I can't sleep. I don't see any sense in what were doing here. Even though I'm doing something quite essentially useful. Ich will den Krabben am Strand und den Möven im Himmel zusehen. Ich will die Elche sehen und mit den Pferden laufen. Ich will unter freiem Himmel schlafen und ich will mich durch nichts und niemanden aufhalten lassen. Ich will ich sein, in dieser meiner Welt. Ich will Menschen treffen aller Arten und ich will Dinge sehen, die ich mir jetzt nichtmal vorstellen kann. Unhappy, maybe for the first time in my life, truly deeply unhappy.I'll start counting down the days.can't be too long. And I won't stay any second longer than needed.

1 Kommentar 27.6.09 10:59, kommentieren

Darf ich das behalten, ich hab's gefunden?!

Das Toffifee auf dem Amaturenbrett war schon großes Kino. Ich mag Jonas so so gerne. Am liebsten würde ich 24 Stunden am Tag mit ihm verbringen. Noel lässt mir zu viel durchgehen. Ich bin die perfekte Freundin, sagt er. Mit mir ist alles so einfach. Einfach will ich ja auch immer sein. Jetzt ist es mir wieder nicht recht. Alle fanden mich so supersympathisch. Vor allem Lars. Viel sympathischer als Jenny.Aha. Natürlich finden sie mich sympathisch. Irgendwas stimmt nicht mit meinem Lächeln. Wie in dieser Scrubsfolge. Verzaubert alle sofort irgendwie. Ich mag Lars auch. Ich mag auch Lukas und Willi. Und Noel. Ich lass mich nicht unter Druck setzen. Die Welt gibt sich in letzter Zeit alle Mühe, mich in Angst, Schrecken und Panik zu versetzen, mich an einen Punkt zu bringen, an dem ich einknicke. Aber ich knicke nicht, nicht hier und jetzt. Ich halt mich an Jonas, an der Musik, an mir, an der Sonne und am Leben an sich Ist doch alles gut soweit. Und der Rest wird schon noch...Es ist eine reine Entscheidungssache. Ich hab mich entschieden, bei Marie zu bleiben. Entweder es klappt, oder eben nicht. Ich muss mich jetzt nur noch für oder  gegen Noel entscheiden. Meine Entscheidung wir das aussieht, hab ich glaub ich schon lang getroffen. I'll keep you my dirty little secret. Hannes. Jonas, Stephan. Wie ein junger Hund, der die Grenzen testet. Und wenn man ihm Preise fürs Pfützenspringen verleihen will und ständig sagt "deine freundin ist cool" dann hört er auch nicht auf. Und irgendwann in nicht allzuferner Zukunft eskaliert die Geschichte. Und dann ist das Geschrei wieder groß. Er sei so eifersüchtig...und unfähig mit Tränen umzugehen. Und unorganisiert und ohne Plan. Jonas hat ihm schon so'n paar Sachen voraus. Ich mag ihn einfach sehr. Basti auch. Die 2 möchte ich gerne behalten...

11.6.09 21:15, kommentieren

Und ich sag noch "das ist total dumm, was du da machst!"

Sie las die gelben Zettel zum zweiten Mal, packte sie dann seelenruhig weg, ging zum Kühlschrank, nahm sich ein Stück der beigelegten Schokolade, nahm ihren Rucksack und ihr Wasser und ging in aller Ruhe, weder sichtbar noch innerlich aufgewühlt, zu ihrem Fahrrad und fuhr, mehr durch die in ihr aufkeimende Entschlossenheit aufgebracht und gives you hell hoffend, nach Hause.

Es geht nämlich nicht. Er kann nicht einfach so hier antanzen und meinen, alles durcheinander werfen zu können. Bald ist er doch eh wieder weg. Außerdem ist er der Grund dafür, dass die Angst manchmal so groß ist. The first cut is the deepest. Wunden, die eben nie ganz heilen. Ich kann ihm nicht mehr Vertrauen, nichts mehr glauben. Deswegen kann ich mich nicht darauf einlassen, wenn ich der erste Grund seit Monaten zum Lachen bin für ihn. Wenn er meine Stirn küssen will. Wenn sonstwas in ihm wieder hochkommt und selbst, wenn ich die eine bin, zu der er immer wieder zurückkehrt, ich kann mich nicht darauf einlassen, ich kann ihm nicht vertrauen. Nicht heute und nicht morgen und nicht in einem halben Jahr. In 5 vielleicht, wer weiß. aber nicht jetzt. Abgesehen von Noel. Er macht mir das nicht kaputt. Diesmal nicht. So leid es mir tut.

Ich frage mich, ob sich in mir groß was regen würde, wenn Noel jetzt anruft und Schluss macht, weil er wieder mit Jenny zusammen ist. Ich frage es mich ernsthaft. Sebastian berührt mich nicht, Marie berührt mich nicht, Philipp berührt mich ja schon lange nicht mehr. In a bullet proof vest. So hohe Mauern, es ist unglaublich. Ich als mein eigener Psychologe vermute ja eine unbewusste Reaktion auf die Sache mit Marie. Ich dachte immer, ich würde in Tränen ausbrechen, aber so ist es natürlich nicht. Wann breche ich auch schon mal in Tränen aus. Außer, wenn ich von Neuseeland weg muss. Hier läuft was nicht richtig, ich weiß nicht, wo das hinführt. ich fühl mich total abgestumpft. Irgendwie glücklich, weil abgestumpft. Ich blende alles negative vollkommen aus. Vollkommen. Mit Jonas hab ich so viel Spaß. Mit Sören. Ich komm klar, weil ich total oberflächlich denke, handele, fühle und bin. Alles nicht so optimal...

1 Kommentar 3.6.09 22:04, kommentieren

How can you live so happily while I am sad and broken down?

Aber wisst ihr, wie soll ich auch vertrauen, wenn das, an das ich am allermeisten jemals geglaubt habe, das einzige, bei dem ich mir je 100prozentig sicher war, einfach so in sich zusammen fällt und für immer zu verschwinden droht? Ich kann mich nicht auf Noel einlassen und daran glauben, das es halten kann, wenn nichtmal Philipp und Marie  gehalten haben. Mein Vertrauen in Beziehungen jeglicher Art ist einfach vollkommen dahin. Ich vertraue dieser Welt, aber ich vertraue nicht den Menschen. Wie auch...she was the one. Das ganze ist doch viel trauriger, als ich das jetzt ermessen kann und es wird noch unwahrscheinlich viel härter zuschlagen, als ich es jetzt erahne. Und dann ist das Geschrei wieder groß.

2.6.09 23:39, kommentieren

The season will change us new.

Marie stresst mich. Ich hab mich mit Annabell getroffen und sie konnte mich so gut verstehen, weils ihr mit Maren genauso ging und geht. Es ist einfach traurig, dass sowas auseinander geht. Bei ihr und Maren find ich ja fast noch mehr als bei Marie und mir. Aber wenn Annabell und Maren nicht bestehen, besteht keine Freundschaft dieser Welt. Ehrlich. Be the best I've known. Ich dachte wirklich, es wäre für...lange. Es war ja auch groß. Vielleicht wird es ja auch wieder. Aber um ehrlich zu sein...sie verändert sich so krass in ne Richtung mit der ich einfach nicht so klarkomme. Die nicht meine ist. Sie erlebt den Trip, das ist klar. Und sie merkt glaube ich nicht, was sie macht. Was sie da mit Tine macht. Wie sehr sie mich einfach alleine lässt. Und wie wenig Lust ich habe, mich lächerlich zu machen und mir oder ihr was vorzumachen. Weshalb ich (glaube ich) meine Southside Karte verkaufen werde. Was soll das noch. Und ich werde ihr das (glaube ich) auch genau so sagen. Soiled and six feet under, killed just like we were. Stattdessen mit Noel wegfahren. Sie hat angefangen. Ich habs lange genug versucht jetzt. Mein Gott, dann hab ich halt keine Freunde. Da sind mir Leute wie Anabl, Maren oder Verena tausend mal lieber. Trotzdem. She was the one. Where you lead. Es ist schon wirklich traurig. Vielleicht haben wir uns zu sehr gehen lassen, wahrscheinlich. Aber ich kann nicht gegen Tine arbeiten, gegen Frankfurt. Kein blödes Na und und kein leichtes was solls. I will hang my head low. Morgen Jonas, das ist schön. Und so bald schon Rock am Ring. Komplette Richtungslosigkeit im Moment, was mich persönlich angeht. Ich muss mal wieder zu MIR finden. alles mit dieser wunderbaren Leichtigkeit sehen, die mal so typisch für mich war. Ich war immer die Ruhe selbst. In der Schule. Weil die Schule sicher war, weil mir da nichts passieren konnte. Aber die Schule gibt es nicht mehr. Ich bin jetzt alleine und da bin ich nicht mehr die Ruhe selbst. Das wäre aber die Kunst. Und deswegen muss ich es lernen. Ich weiß, dass ichs kann. Die blöden Erwachsenen einfach ignorieren. Vielleicht ist es auch das. Mein Leben ist einfach n Tick ernster als ihres. Ein Stück realer irgendwie. Da ist nur Noel, ich will wirklich, dass es klappt. Ich mag ihn doch so. Und er fehlt mir, wenn er nicht da ist. Aber ich weiß nicht, ob ich das hinkriege. Wenn es nicht klappt, liegt es allein an mir. Ich setze mich halt auch permanent unter Druck, mit allem gerade.Ich will alles gut machen. Mir fehlt meine "und wenn schon...das hat immer irgendwie geklappt" Haltung. Mir fehlt mein Vertrauen. Oh je...gute Nacht erstmal. 

2.6.09 23:36, kommentieren

The season will change us new.

Marie stresst mich. Ich hab mich mit Annabell getroffen und sie konnte mich so gut verstehen, weils ihr mit Maren genauso ging und geht. Es ist einfach traurig, dass sowas auseinander geht. Bei ihr und Maren find ich ja fast noch mehr als bei Marie und mir. Aber wenn Annabell und Maren nicht bestehen, besteht keine Freundschaft dieser Welt. Ehrlich. Be the best I've known. Ich dachte wirklich, es wäre für...lange. Es war ja auch groß. Vielleicht wird es ja auch wieder. Aber um ehrlich zu sein...sie verändert sich so krass in ne Richtung mit der ich einfach nicht so klarkomme. Die nicht meine ist. Sie erlebt den Trip, das ist klar. Und sie merkt glaube ich nicht, was sie macht. Was sie da mit Tine macht. Wie sehr sie mich einfach alleine lässt. Und wie wenig Lust ich habe, mich lächerlich zu machen und mir oder ihr was vorzumachen. Weshalb ich (glaube ich) meine Southside Karte verkaufen werde. Was soll das noch. Und ich werde ihr das (glaube ich) auch genau so sagen. Soiled and six feet under, killed just like we were. Stattdessen mit Noel wegfahren. Sie hat angefangen. Ich habs lange genug versucht jetzt. Mein Gott, dann hab ich halt keine Freunde. Da sind mir Leute wie Anabl, Maren oder Verena tausend mal lieber. Trotzdem. She was the one. Where you lead. Es ist schon wirklich traurig. Vielleicht haben wir uns zu sehr gehen lassen, wahrscheinlich. Aber ich kann nicht gegen Tine arbeiten, gegen Frankfurt. Kein blödes Na und und kein leichtes was solls. I will hang my head low. Morgen Jonas, das ist schön. Und so bald schon Rock am Ring. Komplette Richtungslosigkeit im Moment, was mich persönlich angeht. Ich muss mal wieder zu MIR finden. alles mit dieser wunderbaren Leichtigkeit sehen, die mal so typisch für mich war. Ich war immer die Ruhe selbst. In der Schule. Weil die Schule sicher war, weil mir da nichts passieren konnte. Aber die Schule gibt es nicht mehr. Ich bin jetzt alleine und da bin ich nicht mehr die Ruhe selbst. Das wäre aber die Kunst. Und deswegen muss ich es lernen. Ich weiß, dass ichs kann. Die blöden Erwachsenen einfach ignorieren. Vielleicht ist es auch das. Mein Leben ist einfach n Tick ernster als ihres. Ein Stück realer irgendwie. Da ist nur Noel, ich will wirklich, dass es klappt. Ich mag ihn doch so. Und er fehlt mir, wenn er nicht da ist. Aber ich weiß nicht, ob ich das hinkriege. Wenn es nicht klappt, liegt es allein an mir. Ich setze mich halt auch permanent unter Druck, mit allem gerade.Ich will alles gut machen. Mir fehlt meine "und wenn schon...das hat immer irgendwie geklappt" Haltung. Mir fehlt mein Vertrauen. Oh je...gute Nacht erstmal. 

2.6.09 23:34, kommentieren

Did we miss an opportunity?

oh man. mitten in der nacht sms schreiben. er ist bestimmt betrunken ich ahne schlimmes für köln. generell ist es ja meine Taktik, sie erstmal zu testen. bei noel gerne auch ausführlich nach 8 Monaten noch. Marco, Philipp, Basti, Stephan...die Liste nimmt nie ein Ende, wenn ich jetzt Leute wie Flo, Tim, Daniel, Christoph oder Carsten noch dazu nehmen würde. Die Vorstellung, mit einer einzigen Person zusammen zu sein und deshalb all diese tausend Möglichkeiten auszuschließen, ist schlicht und ergreifend langweilig.niemand kann das abstreiten. auf der anderen Seite ist es eben auch schön, sicher, bequem und entspannt. einfach.aber LANGWEILIG. so sehr ich mich auch freue, dass er wieder da ist und so unglaublich er eigentlich ist, so sehr ich mir wünsche, auch mal dran zu sein, EINMAL jemanden zu haben, dessen Welt sich ehrlich um mich dreht...ich glaube nicht, dass ich das kann. wer weiß, ich werd mir auf jeden fall zeit geben zum umdenken. aber vieles ist einfach so krass komisch im moment. nicht wirklich so ne schöne zeit. ich muss jetzt erstmal schlafen...

1 Kommentar 31.5.09 02:47, kommentieren